Qualität von Übersetzungen

Folgendes Szenario: Man stelle sich vor eine Firma kauft bei einem angesehenen Elektronikanbieter einen wunderschönen und teuren Beamer für den Konferenzraum, Montage inklusive. Die Montage erfolgt genau nach Anleitung. Und dann das Debakel: Während einer Besprechung löst sich der Beamer von seiner Halterung und trifft den Referenten direkt am Kopf. Nicht nur der teure Beamer ist jetzt unbrauchbar, auch der Referent dürfte verletzt und über die Geschehnisse nicht erfreut sein. Die Ursache: Bei der Montageanleitung handelte es sich um eine Übersetzung mit fatalen Ungenauigkeiten und Fehlern, denn der Elektronikanbieter hat aus ökonomischen Gründen bei der Übersetzung gespart. Die Betroffenen tragen wirtschaftliche sowie gesundheitliche Folgen und juristischen Aufwand davon.

Auch wenn sich das Szenario vielleicht etwas konstruiert anhört, sind Arbeitsunfälle, die aus falschen Montageanleitungen oder ähnlichem resultieren nicht so selten wie man vielleicht zunächst annimmt. Insbesondere in Einrichtungen in denen viel mit Maschinen gearbeitet wird, zum Beispiel in Fabriken oder Handwerksbetrieben, häufen sich die Fälle. Die Erfahrung rät: Bei technischen Übersetzungen ist besser nicht zu sparen. Auch wenn teurer nicht unbedingt besser heißen muss haben gute technische Übersetzungen in der Regel ihren Preis, und das nicht ohne Grund.

Die Frage ist, was genau eine gute technische Übersetzung ausmacht. Ein Aspekt der bei Übersetzung allgemein eine große Rolle spielt, aber insbesondere bei technischen Übersetzungen, ist, dass diese konsistent sind. Konsistent heißt, dass für gleiches auch immer die gleichen Begriffe verwendet werden. Dieser Aspekt hört sich einfach an, wird in der Praxis aber häufig leider nicht umgesetzt, da sich dies nicht immer vor Augen geführt wird. Auch besonders für technische Übersetzungen bedeutsam ist, dass die fertige Übersetzung von mindestens einem Korrektor bearbeitet wird: Selbst der Beste Übersetzer sieht manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht, und jeder macht mal Fehler.

Selbstverständlich sollte es sich zudem bei einem Übersetzer für einen technischen Fachtext um einen versierten Technikübersetzer handeln: Technische Texte erfordern eine besondere Terminologie und ein ausgeprägtes technisches Verständnis. Darüber hinaus lassen professionelle Übersetzungsagenturen ihre Übersetzungen in dem Land schreiben, in dem die Übersetzung später gelesen wird. Dies hat den einfachen Hintergrund, dass nur heimische Übersetzer alle regionalen Sprachbesonderheiten und vor allem, alle regionalen Branchenbesonderheiten kennen können: Solche Dinge lassen sich praktisch nicht recherchieren. Die Aufzählung ließe sich vermutlich noch endlos weiterführen. Klar ist: Technische Übersetzungen sind eine komplexe Angelegenheit und erfordern daher höchste Kompetenzen.